BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Nassenheide

Seit dem Datum der Kommunalwahl, dem 26.10.2003, gehört Nassenheide mit seinen 1.442 Einwohnern auch zum Löwenberger Land.

 

Erstmals wird der Ort im Jahre 1350 im Lehnsbrief der "Wittelsbacher" erwähnt, als sie das Dorf nebst 8 anderen Dörfern an den Grafen Ulrich von Lindow verpfänden mussten. Die Wiederbesiedlung Nassenheides begann 1428 als der Markgraf Nassenheide dem Kloster Zehdenick überließ. Eine Kirche wurde erstmals im Jahre 1589 erbaut. 1599 trägt der Ort noch die Bezeichnung "Nateheide". Als Nateheide wurde die Umgebung des Ortes bezeichnet. Bei einem Großbrand 1772 wurden ein Teil des Dorfes und der Kirchturm vernichtet, der 1776 mit einer Höhe von 25,8 m wieder aufgebaut wurde.

 

Obwohl durch Nassenheide die Bundesstraße 96 führt, kann man sich in ausgedehnten Wald- und Wiesengebieten sehr gut vom Alltagsstress erholen.

 

Wiesengebiet Nassenheide

 

Der Ort liegt nur 8 km nördlich von Oranienburg, für seine jüngsten Bewohner hat Nassenheide eine sehr moderne Kindereinrichtung erbaut. Zahlreiche Gewerbe- und Dienstleistungseinrichtungen bereichern den Ort.

 

Einwohner: 1.456

Sprechzeiten der Gemeindeverwaltung

Dienstag 9-12 & 13-18 Uhr,

Mittwoch 9-12 & 13-17 Uhr

T.: 03 30 94 / 6 98 - 0

F.: 03 30 94 / 6 98 88

E.:

Kontaktformular

Online-Terminbuchung von Gemeinde Löwenberger Land (terminland.eu)

Maerker Brandenburg: Löwenberger Land

Löwenberger Land - Kommunaler Ver- & Entsorgungsbetrieb (KVE) (loewenberger-land.de)

GEWO Gransee: Home (gewo-gransee.de)